Ritual zur Adventszeit

 

Gedanken zu einer spirituellen Symbolik des Adventskranzes 

 

Die Unterlage des Adventskranzes

Symbolisiert "meinen Platz im Leben" - meine Lebenssituation und Umstände. Es ist mein Übungsplatz. Hier werde ich konfrontiert mit meinen Lektionen. Für meine spirituelle Entwicklung sind meine Erfahrungen JETZT genau das, was ich brauche.

 

Der Adventskranz

Der Adventskranz soll meine Entschlossenheit darstellen, aus meinem Leben das Beste zu machen, immer liebensfähiger zu werden.

 

Die einzelnen Kerzen

Die einzelnen Kerzen zeigen mir den Weg und das Umsetzen  ihrer Botschaft führt mich schrittweise dem Ziel der LIEBE entgegen.

 

1. KERZE: BeJAhung - Annehmen - Widerstand loslassen

Ein positives Annehmen ist ein bedingunsloses "JA - sagen" zu dem, was ist. Dieses Annehmen macht Dich handlungsfähig für positive Veränderungen, denn Du sagst "JA" zu deiner jetzt für dich notwendigen (NOT-wendenden) Lektion. Ein "Dagegensein", Widerstand und

Ablehnung blockieren Dich und deine schöpferischen Kräfte. Diese Haltung macht Dich unzufrieden und unfrei. Du fühlst Dich als Opfer und bist handlungsunfähig.

 

"Übe dich dein Leben, dein Schicksal, dich und die Mitmenschen positiv anzunehmen"

 

2. KERZE: Vergebung, Negativität loslassen

 

Vergebung ist der Schlüssel zum Glück. Alles was ich "nachtrage" trage ich als Gewicht auf meinen Schultern. Hass und Ärger sind ätzende Gefühle, die mich zerstören. 

 

"Übe dich dein Leben, dein Schicksal, dich und die Mitmenschen positiv anzunehmen"

 

3. KERZE: Dankbarkeit, Unzufriedenheit loslassen

 

Sei dankbar für alles. Nichts ist selbstverständlich. Übe Dich auch, dankbar zu sein für die Herausforderungen. Dankbarkeit ist ein Gefühl des Herzens und zieht Segen in Dein Leben. Sie macht froh und zufrieden. Vergleiche nicht, denn es führt zu Unzufriedenheit (wenn ich mich im Nachteil fühle) oder zu Stolz (wenn ich mich im Vorteil oder Besser fühle). Beides verwehrt Dir den Zugang zum inneren Frieden und der Liebe. 

 

"Übe dich dankbar durch den Alltag zu gehen"

 

3. KERZE: Bescheidenheit und Mitgefühl - Stolz loslassen

Wir sind mit unseren neuen Kommunikationsmitteln dauern im Kontakt mit der ganzen Welt, aber das Herz unsers Nachbarn haben wir leider noch nicht erreicht.

 

"Ungeduld und Stolz gehören zu den Haupthindernissen auf dem Pfad. Gehen wir voller Mitgefühl auf andere zu, setzen wir der Einsamkeit ein Ende.

Wer Mitgefühl hegt, erkennt, dass seine Taten Auswirkungen auf die ganze Welt haben." (Dalai Lama)

 

"Übe dich in Bescheidenheit, Mitgefühl und in Güte zu wachsen" 

 

Mögest Du tiefen Weihnachtsfrieden erfahren durch das Anzünden der 4 Adventskerzen.

 

 

 

Text: Heinz Stöckli - Psychologe & Persönlichkeits - und Teamentwicklung / Sarnen

Kursraum & Praxis in Feldmeilen: Ziitlos Dein Raum, Im Tobel 7 - 8706 Feldmeilen                            Kursraum in Zürich: Bethaus, Schlossgasse 10 - 8003 Zürich